Tripp Tipp

Die Challenge

Lesedauer 2 Minuten

Auf dieser Seite lade ich Dich ein, mir unverholen beim Schreiben über die Schulter zu schauen.

Denn ich habe ein konkretes Ziel. Eigentlich habe ich immer viele Ziele. In mein nächstes werde ich Dich einfach mal einweihen.

Ich möchte ein E-Book schreiben. Und wenn ich ganz ehrlich sein soll – dann darf es ruhig eines sein, was sich verkaufen lässt.

Sofort rattert eine innere Stimme los. „Geht doch gar nicht“ oder „Was willst Du denn noch alles schreiben“ oder „Ach, da gibt es doch schon Tausende, warum sollte man Deines kaufen?“

Diese Stimme ist natürlich Null-Komma-Null hilfreich bei der Umsetzung. Ja sie taugt nicht einmal bei der Prüfung der Idee.

Und dann geschah das:

Durch Zufall fand ich unlängst die Community-Aktion von Peer Wandiger von www.selbständig-im-netz.de.  Ab 9. Januar 2023 und von da ausgehend 3 Monate veranstaltet er die E-Book Challenge. Jede Woche wird er offenlegen, wie er es konkret umsetzt, nach 3 Monaten ein fertiges und vor allem verkaufbares E-Book zu gestalten.

Gleichzeitig lädt er alle Leser des Blogs ein, es ihm gleich zu tun und einfach mitzumachen.

Das hat micht definitiv neugierig gemacht. Als Buchautorin durfte ich ja bereits 2021 veröffentlichen. Falls Dich interessiert, was ich da geschrieben haben, schau gern mal hier.

Blogbeiträge veröffentliche ich ebenfalls auf nun mittlerweile 4 Webseiten regelmäßig. Hier im Blog geht es ums Reisen. Auf den anderen Seiten um Osteopathie und Trauma, denn das ist mein eigentliches Tagewerk. Den Stoff für meine Schreiberei sammle ich in meiner Praxis für Osteopathie und Traumatherapie.

Im Laufe der Jahre konnte ich meine Schreibfähigkeiten auf den Blogs dahingehend verbessern, dass meine Beiträge mittlerweile viel schneller im Google-Ranking hochrutschen. Einen recht frisch veröffentlichten Beitrag auf Googles Seite eins zu finden, ist immer wieder schön und gibt immer wieder ein klein wenig Bestätigung, später – wenn ausreichend Klickzahlen pro Jahr erreicht sind, bringt solch´ein Beitrag vielleicht sogar etwas Vergütung. Dieser Strang ist also im Gang. (cool, das reimt sich sogar.)

Aber was hat das jetzt konkret mit Peers Challenge zu tun?

Seit längerem wächst in mir der Wunsch, ein E-Book zu schreiben. Mal abgesehen von einer wenigseitigen Minibroschüre, fehlt dieses Kapitel in meinem Blogger- und Autorendasein noch total.  Immer wieder und reichlich tauchen inhaltliche Ideen vor meinem inneren Auge auf. Das liegt wahrscheinlich in der Seele eines jeden Bloggers, dass sich permanent Schreibideen anpreisen. Doch so schnell wie die Ideen kommen, verfliegen sie wieder.

Ein Blogbeitrag schreibt sich an einem Tag.

An einer Idee, wie eben einem E-Book, muss man natürlich wie an jedem Projekt einfach mal dranbleiben.

Und genau daran bin ich bisher immer gescheitert. Genau das schreibt ja auch Peer – so wie mir, geht es augenscheinlich vielen.

Da kommt mir die Challenge irgendwie gelegen. Ich nehme daran teil, um mich zumindest ein Stück weit von der Community-Motivation mitziehen zu lassen. Gleichzeitig habe massig Respekt davor, denn parallel zum Job in meiner Praxis habe ich zwei weitere Projekte am Start und dennoch habe ich mich entschieden:

MITZUMACHEN und einfach anzufangen mit diesem Thema, was mich schon länger im angenehmen Sinne reizt. Eine konkrete inhaltliche Idee ist bereits da. Ich bin also bereit und vor allem selbst gespannt, was sich in den nächsten Wochen alles tun wird.

Fortsetzung folgt

Denn genau das ist die Stelle, an der ich Dich in den nächsten 3 Monaten über den Wochenreport auf dem Laufenden halten werde – was ich in der jeweiligen Woche plane – und was ich in der jeweils vergangenen Woche geschafft habe:

 

 

 

Nach oben