Tripp Tipp

Wanderung auf den Aussichtsturm Götzer Berg

Lesedauer 5 Minuten

Diese kleine und wunderschöne Herbstwanderung auf den Aussichtsturm Götzer Berg führt uns wieder einmal in südwestliche Richtung von Potsdam. Götz gehört zur Gemeinde Groß Kreutz. Während der Wanderung wird es einige kleinere Steigungen und am Ende den Aufstieg auf den Turm geben. Alles was Du über die Wanderung auf den Aussichtsturm Götzer Berg wissen musst, erfährst Du in diesem Beitrag.

Anfahrt zu Aussichtsturm Götzer Berg

Wir fahren mit dem Auto nach Götz. Von Potsdams Innenstadt sind das gut 25 Kilometer, die wir über Geltow und Werder in circa einer halben Stunde fahren. Zack, schon stellen wir das Auto ganz unkompliziert direkt am Bahnhof Götz ab und laufen los. Wer ohne Auto kommen möchte, erreicht die Gemeinde ganz wunderbar mit dem RE1.

Und weil wir explizit noch ein wenig vom Ort Götz sehen möchten, entdecken wir zunächst das fotogene Bahnhofsgebäude.

Bahnof Götz
Bahnhofsgebäude Götz

Ein wenig Orientierung in der Umgebung

Das kleine Örtchen Götz zählt ungefähr 1500 Einwohner und gehört zur Gemeinde Groß Kreutz. Ganz knapp über den Daumen gepeilt liegt Götz grün eingebettet zwischen dem westlich liegenden Brandenburg, der sich nördlich windenden Havel und dem östlich liegenden Potsdam. Die wunderbare Anbindung über die B1, die Regionallinie RE1 sowie auch die Anbindung an das Radwegenetz macht diesen Ort für einen Ausflug attraktiv. Tauchen wir nun ein wenig genauer ein, in das Landschaftsschutzgebiet Brandenburger Osthavelniederung.

Radwegweiser in Götz
Radwegweiser Götz

Weg und Aufstieg auf den Aussichtsturm Götzer Berg

Die Wanderroute ist über die ganze Strecke fantastisch und völlig unübersehbar ausgeschildert. Wie Du auf dem grünen Wegweiser oben sehen kannst, ist der Aussichtsturm Götzer Berg 3,8 Kilometer vom Bahnhof Götz entfernt. Wir queren nun an der sicheren Schranke zunächst das Gleisbett. Als Eisenbahnerkind kann ich mir solche Aufnahmen selten verkneifen… aber wie gesagt. Hier ist eine Schranke – alles sicher.

Bahnschiene Götz
Bahnschiene am Bahnhof Götz

Dann geht es durch den alten Ortskern mit recht typischer Bebauung eines Straßendorfes. Hier mal ein altes Haus, da und dort durchaus auch recht neue Eigenheime. Was hier im Ort vor allem auf den ersten hundert Metern auffällt – kaum ein Mensch und auch kein Hund lassen sich blicken oder hören. Schön ruhig also. Die Leute, die wir später treffen – grüßen freundlich. Sehr angenehm.

Das eine oder andere ältere Gebäude zeigt noch den Backsteinstil. Laut Wikipedia wurde Götz erstmalig 1193 erwähnt und gehörte damals zum Zisterzienser-Mönchskloster Lehnin. Gefühlt mitten im Dorf biegt der Wanderweg zum Aussichtsturm Götzer Berg in diese kleine Schlippe ein. Haltet einfach ein wenig die Augen nach den grünen aber gut sichtbaren Wegweisern offen.

Wegweiser Götzer Berg
zum Aussichtsturm Götzer Berg

Und schon nach wenigen Minuten erreichen wir diesen durch Obstbäume ballustrierten Feldweg.

auf dem Weg zum Götzer Berg

Dann hat uns endlich der Wald. Oder wir ihn. Wie man es nimmt. Auf einem gut begehbaren Weg geht es nun die 108,6 Meter auf den Götzer Berg hinauf. Erstaunlicherweise zeigt sich ein durch Betonplatten gesäumter Weg. Der Weg windet sich leicht durch den Nadelwald nach oben und nimmt noch eine Abbiegung.

Und schon ganz bald entdecken wir den markanten Aussichtsturm auf dem Götzer Berg.

Auf dem Götzer Berg wurde ein sogenannter Trigonometrischer Punkt 1. Ordnung festgelegt. Aufgrund der erhöhten Lage war und ist dieser Punkt prädistiniert für Landvermessung.

Wie Du siehst erfolgt der Aufstieg über die allseits beliebten Gitterroststufen. Da tröpfelt es zum einen manchmal etwas Sand Deiner Vorgänger auf Deinen Kopf, was aber für andere viel schlimmer ist – der Blick durch die Löcher bis ganz nach unten. In meinem Dafürhalten ist der Turm jedoch eine ganz stabile Sache. Klar, ein klein wenig Bewegung ist bei Türmen solcher Art immer zu spüren – aber ers ist fest verankert und für die eine oder andere tolle Aussicht muss man schon mal ein kleines Öpferchen bringen. Also hoch mit Euch 😉

Diesr 42,5 Meter hohe Turm reiht sich ein in eine lange Historie von sturmgepeitschten Vorgängern. Mehrere Male wurden die Türme erneuert und fielen immer wieder um. Dieser hier hat mir einen sehr stabilen Eindruck gemacht …. sind wir mal hoch …

Naja – und was soll ich sagen. Es loooohnt sich. Am Geländer sind mit Orten beschriftete Beschläge, sodaß man ungefähr eine Ahnung hat, was man sich so anschaut. Der Blick geht weit über die Havel … soger der Berliner Fernsehturm war klitzeklein in der Ferne zu sehen. Je nachdem wann man hier ist, ist auch mal das Glück bescholten, dass man von oben ein paar Rehe durch den Wald hüpfen sieht.

Wandert man allerdings zu konventionellen Zeiten – also am Wochenende ab 10.00 Uhr – ist es durchaus auch gut laut, frequentiert und nicht unbedingt idyllisch. Stell Dich drauf ein.

Der Turm und das Waldgebiet rund um den Turm lohnen sich aber auf alle Fälle für einen Ausflug.

Sogar mit dem Rad käme man hin – das Waldgebiet wird vom Havelradweg gestriffen. Von Potsdam aus sind das ca. 30 Kilometer, hier ist der Havelradweg Deine Orientierung.

Verpflegung rund um den Götzer Berg

Verpflegungspunkte haben wir auf der direkten Strecke keine gesehen. Also denkt dran, ein kleines Picknick und vor allem Getränke einzustecken. Am Fuße des Aussichtsturmes gibt es einen überdachten Picknickstand. Da der gut frequentiert war haben wir uns für einen Baumstamm im Wald entschieden.

Ein wenig entfernt vom Wanderweg gibt es dennoch ein paar Einkehrmöglichkeiten:

  1. Ganz in der Nähe vom Bahnhof Götz gibt es die Traditionsbäckerei Fischer. Wir waren zwar selbst noch nie drin, aber mit Sicherheit gibt es dort ein Stück Kuchen oder auch einen Kaffee.
  2. Nur einen Steinwurf weiter, gibt es den Halfeti Grill Jeserig – auch hier waren wir noch nicht, werden wir aber in Kürze mal austesten.
  3. Verlässt Du den Berg in nördlicher Richtung, findest Du das Havelstübchen für Deine Einkehr.

 

Wie immer vielen Dank für´s Mitwandern. Ich freue mich, wenn ich Dich mit meinen Beiträgen für eine Wanderung motivieren kann. Wenn Du selbst Wanderführer bist – freue ich mich, wenn Du die Quelle Deiner Inspiration nennst, falls Du diese Wanderung in Dein Programm aufnimmst.

Quellen:

https://de.wikipedia.org/wiki/G%C3%B6tz_(Gro%C3%9F_Kreutz_(Havel))

2 Kommentare

  • Dieser Turm erinnert mich an den Turm in den Rauener Bergen. Dort sollte man 1€ bereit halten. Sonst bekommt man keinen Zutritt. Der Götzer Turm ist offen?
    Und, es ist ein Fliegenpilz. Er hat nur noch nicht gelernt, dass die Punkte „normalerweise“ oben sind.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben